Piktogramm Institutsgebäude.

Professur für Molekulare Phytopathologie

Prof. Dr. Philipp Franken
Piktogramm Institutsgebäude.
Foto: Manuela Östreicher
Philipp Franken, Univ.-Prof. Dr.
Portrait Prof. Dr. Philipp Franken.
Forschungsstelle für gartenbauliche Kulturpflanzen
Kühnhäuser Str. 101
99090 Erfurt
Logo Forschungsstelle für gartenbauliche Kulturpflanzen der Fachhochschule Erfurt. Foto: FGK Erfurt

 

Herr Prof. Franken leitet neben der Professur für Molekulare Phytopathologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena auch die Forschungsstelle für gartenbauliche Kulturpflanzen (FGK) in Erfurt (Kühnhäuserstraße 101, D-99090 Erfurt).

 

Forschung

Die Forschungsstelle für gartenbaulichen Kulturpflanzen (FGK) beschäftigt sich mit Fragen aus den jetzigen und zukünftigen Herausforderungen des praktischen Gartenbaus. Diese Forschungsfragen werden mit Ansätzen und Methoden der modernen Biowissenschaften bearbeitet. Durch Kooperation mit anderen Forschungseinrichtungen ist die FGK in nationale und internationale Forschungsnetzwerke eingebunden. Verortet an der Fakultät für Landschaftsarchitektur, Gartenbau und Forst der Fachhochschule Erfurt, ist die FGK über einen Kooperationsvertrag eng verbunden mit der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. So ist sie auch ein Ort der exzellenten Ausbildung von Studierenden und bietet hervorragende Möglichkeiten der Karriereentwicklung von Wissenschaftler*innen.    

Der Gartenbau steht vor der Herausforderung, Produktionsprozesse zunehmend ökologisch nachhaltig zu gestalten. Dieses ist umso herausfordernder, wenn man die außerordentliche Vielfalt der gartenbaulich genutzten Pflanzen berücksichtigt. Die überwiegend mittelständischen Unternehmen der Züchtung sowie der Produktion von Jungpflanzen und Fertigware sind daher auf eine ständige Erneuerung ihrer Sortimente und Anpassung ihrer Produktionsmethoden an die Anforderungen eines nachhaltigen Pflanzenbaus angewiesen. Um diese Unternehmen zu unterstützen, bedarf es einer innovationsorientierten, strategischen Grundlagenforschung. Dazu gibt es in der FGK vier Forschungsgruppen, die durch Projektförderung des Bundes und des Landes Thüringen finanziert sind. Diese Forschungsgruppen beschäftigen sich mit folgenden Themen:

  • Pflanzen-Mikroorganismen Wechselwirkungen im nachhaltigen Anbau
  • Epigenetische Prozesse in der Pflanzenvermehrung
  • Molekulargenetische Grundlagen der Pflanzenzüchtung
  • Steuerung von Entwicklung und Wachstum in gartenbaulichen Kulturen

Die Arbeit dieser vier Gruppen wird durch eine FGK eigene Infrastruktur- und eine Verwaltungseinheit unterstützt.

MitarbeiterInnen der Froschungsgruppe Pflanzen-Mikroorganismen Wechselwirkungen im nachhaltigen Anbau/FGK. MitarbeiterInnen der Froschungsgruppe Pflanzen-Mikroorganismen Wechselwirkungen im nachhaltigen Anbau/FGK. Foto: Katja Krüger/FGK
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang