Piktogramm Lehre.

Überblick Studiengänge

Piktogramm Lehre.
Foto: Manuela Östreicher

Das Institut für Mikrobiologie bietet mit dem Masterprogramm M.Sc. Microbiology en einen eigenen Studiengang an und beteiligt sich außerdem an der Ausbildung in weiteren Studiengängen:

B.Sc. Biologie Inhalt einblenden

Absolventen mit dem Bachelor-Abschluss, die nach dem Studium eine berufliche Tätigkeit aufnehmen möchten, eröffnen sich vielfältige Berufsfelder, wie z.B. in Unternehmen der biotechnologischen, chemischen und pharmazeutischen Industrie, in anderen Wirtschaftszweigen mit einem direkten Bezug zu den „Life Sciences", im Grenzbereich zwischen Biologie und Medizin, in naturkundlichen Museen, im Umweltsektor sowie im öffentlichen Dienst, wo eine breite naturwissenschaftliche Grundausbildung verlangt wird.

Damit reichen die Arbeitsfelder vom öffentlichen Bereich, der Industrie, der Agrar- und Forstwirtschaft sowie dem Naturschutz bis hin zu Umweltanalytik, Umweltmanagement und Umweltbildung.

B.Sc. Biogeowissenschaften Inhalt einblenden

Die interdisziplinäre biologisch-geowissenschaftliche Herangehensweise befähigt die Absolventen, die Stabilität und Nachhaltigkeit natürlicher Systeme in der Umwelt zu kontrollieren. Somit ist der Studiengang prädestiniert, eine solide Basis für einen Master-Studiengang zu legen, welcher für Berufsfelder im Forschungsbereich, z.B. bei Universitäten und Forschungsinstitutionen qualifiziert.

Zusätzlich zeigt die Industrie ein zunehmendes Interesse an biologischgeowissenschaftlich ausgebildeten Studierenden. Ein Großteil des Tagesgeschäfts von Ingenieurbüros liegt im Bereich der Altlastensanierung. Hier besteht die Absicht, die Absolventen bei entsprechender Eignung vor den jeweiligen Fachvertretern einzustellen. Auch größere Unternehmen finden die interdisziplinären Ansätze gekoppelt mit der fachlichen Spezialisierung in umweltrelevanten Gebieten attraktiv. Die Einstiegschancen der Absolventen auch in der freien Wirtschaft können deshalb sehr positiv eingeschätzt werden.

B.Sc. Biochemie / Molekularbiologie Inhalt einblenden

Inhalt

M.Sc. Microbiology Inhalt einblenden

 

Mikrobiologen erforschen biologische Mechanismen von Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Hefen, Algen, Pilze), sowie deren Rolle in natürlichen Stoffkreisläufen, um diese Erkenntnisse für Medizin, Umweltschutz und Ernährung, sowie die Land- und Forstwirtschaft nutzbar zu machen.

In der Forschung und Entwicklung finden Mikrobiologen deshalb in diesen Bereichen ein attraktives Betätigungsfeld. Mikrobiologen arbeiten dabei mit Vertretern benachbarter Forschungsbereiche oder Wissenschaftsgebiete (Biologen anderer Fachrichtungen, Chemikern, Medizinern und Ingenieuren) zusammen. Der Fortschritt auf dem Gebiet der Genom- und Proteomanalyse und auf dem Gebiet der Gentechnologie beruht wesentlich auf Untersuchungen, die an Mikroorganismen durchgeführt wurden. Die modernen Verfahren der Biotechnologie zur Herstellung von bestimmten pharmazeutischen Produkten (z. B. Antibiotika, Impfstoffe), zur Abwasserbehandlung und Bodensanierung oder zur biotechnologischen Synthese von Nahrungsstoffen basieren auf dem Einsatz von mikrobiellen Reinkulturen.

In der Pharmaindustrie und in Biotechnologiefirmen besteht deshalb Bedarf an hochqualifizierten Absolventen der Mikrobiologie.

In der Lebensmittelindustrie (z. B. in Brauereien,  bei der Weinherstellung, bei der Milchverarbeitung, bei der Fleisch- und Fischverarbeitung, in der Obst-  und Gemüseverarbeitung, bei der Stärkeherstellung) überwachen Mikrobiologen den Produktionsablauf, führen Qualitätskontrollen durch und optimieren verfahrenstechnische Abläufe.

Auch in der Chemieindustrie (Entwicklung und Produktion von Pflanzenschutz-, Schädlingsbekämpfungs- und Desinfektionsmitteln) finden Mikrobiologen in Forschung und Produktion Einsatzmöglichkeiten.

In Untersuchungslabors von Krankenhäusern oder Untersuchungslabors für Lebensmittelhygiene identifizieren sie Erreger und erstellen Konzepte zu deren Bekämpfung.

Einsatzmöglichkeiten für Mikrobiologen bestehen auch in der öffentlichen Verwaltung (Gesundheitsämter). Nicht zuletzt werden Mikrobiologen in der Lehre und Ausbildung eingesetzt (Universitäten, Fachhochschulen, Schulen des Gesundheitswesens).

Auch Wirtschafts- und Berufsverbände stellen Mikrobiologen ein.

M.Sc. Biogeowissenschaften Inhalt einblenden

In der Forschung und Entwicklung finden Mikrobiologen deshalb in diesen Bereichen ein attraktives Betätigungsfeld. Mikrobiologen arbeiten dabei mit Vertretern benachbarter Forschungsbereiche oder Wissenschaftsgebiete (Biologen anderer Fachrichtungen, Chemikern, Medizinern und Ingenieuren) zusammen.
Der Fortschritt auf dem Gebiet der Genom- und Proteomanalyse und auf dem Gebiet der Gentechnologie beruht wesentlich auf Untersuchungen, die an Mikroorganismen durchgeführt wurden. Die modernen Verfahren der Biotechnologie zur Herstellung von bestimmten pharmazeutischen Produkten (z. B. Antibiotika, Impfstoffe), zur Abwasserbehandlung und Bodensanierung oder zur biotechnologischen Synthese von Nahrungsstoffen basieren auf dem Einsatz von mikrobiellen Reinkulturen.

In der Pharmaindustrie und in Biotechnologiefirmen besteht deshalb Bedarf an hochqualifizierten Absolventen der Mikrobiologie.

In der Lebensmittelindustrie  (z. B. in Brauereien,  bei der Weinherstellung, bei der Milchverarbeitung, bei der Fleisch- und Fischverarbeitung, in der Obst-  und Gemüseverarbeitung, bei der Stärkeherstellung) überwachen Mikrobiologen den Produktionsablauf, führen Qualitätskontrollen durch und optimieren verfahrenstechnische Abläufe.

Auch in der Chemieindustrie (Entwicklung und Produktion von Pflanzenschutz-, Schädlingsbekämpfungs- und Desinfektionsmitteln) finden Mikrobiologen in Forschung und Produktion Einsatzmöglichkeiten.

In Untersuchungslabors von Krankenhäusern oder Untersuchungslabors für Lebensmittelhygiene identifizieren sie Erreger und erstellen Konzepte zu deren Bekämpfung.

Einsatzmöglichkeiten für Mikrobiologen bestehen auch in der öffentlichen Verwaltung (Gesundheitsämter).

Nicht zuletzt werden Mikrobiologen in der Lehre und Ausbildung eingesetzt (Universitäten, Fachhochschulen, Schulen des Gesundheitswesens). Auch Wirtschafts- und Berufsverbände stellen Mikrobiologen ein.

Biologie – Erste Staatsprüfung Regelschule Inhalt einblenden

Das Studienfach Biologie für Regelschule vermittelt umfassende Kenntnisse in den Lebenswissenschaften, unter anderem in den Teildisziplinen Botanik, Zoologie, Mikrobiologie, Physiologie, Genetik, Ökologie, Biochemie und Evolutionsbiologie.
Die erworbenen fachlichen Kompetenzen werden durch fachdidaktische Lehrveranstaltungen ergänzt. Sie helfen dabei die erforderlichen Kompetenzen für die spätere Lehrtätigkeit im Schuldienst zu entwickeln.

Biologie – Erste Staatsprüfung Gymnasium Inhalt einblenden

Das Studienfach Biologie für Gymnasium vermittelt umfassende Kenntnisse in den Lebenswissenschaften, unter anderem in den Teildisziplinen Botanik, Zoologie, Mikrobiologie, Physiologie, Genetik, Ökologie, Biochemie und Evolutionsbiologie.
Die erworbenen fachlichen Kompetenzen werden durch fachdidaktische Lehrveranstaltungen ergänzt. Sie helfen dabei die erforderlichen Kompetenzen für die spätere Lehrtätigkeit im Schuldienst zu entwickeln.

B.A. Biowissenschaften (Ergänzungsfach) Inhalt einblenden
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang